Aquarium Fische loswerden: Zierfische waidgerecht tötenLesedauer: ca. 5 Minuten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 4,33 out of 5)
Loading...

Aquarium Fische loswerden: Zierfische waidgerecht töten

Auch unschöne Momente gehören zum Leben eines Aquarianers dazu. Hierzu zählt das Töten eines schwerkranken Zierfisches, den man schlichtweg von seinen Qualen befreien möchte oder sogar, um zu verhindern, dass sich die Krankheit weiter ausbreitet. In anderen Fällen ist man gezwungen gleich sein ganzes Aquarium und dementsprechend den dazugehörigen Fischbesatz abzugeben.

Um einen gesamten Fischbesatz loszuwerden, versucht man idealerweise die Zierfische bei einem Händler oder in einem Forum unter Aquarianern abzugeben. Hier wäre eine Tötungsmethode sicherlich nicht angebracht. Wenn einzelne Fische getötet werden müssen, eignet sich ein Giftpräparat ideal. Wie das genau funktioniert und was ihr dabei beachten müsst, erfahrt ihr in diesem Artikel. 

Auf der Suche nach Medikamenten für Fische? Garnelio liefert ausschließlich beste Ware, die man im Zoofachhandel in einer solchen Qualität vergebens sucht!

Zierfische töten: Vergiftung als humanste Methode

Um einem kranken Zierfisch eine möglichst friedvolle Art des Todes zu bescheren, bereitet man ein Medikamentenpräparat vor, welches den Fisch vergiftet. Hierzu füllt man Wasser in ein Gefäß und gibt die aus der Packungsbeilage die vorgeschriebene Menge an Medikamenten hinzu. Den kranken Fisch setzt man dann ins Gefäß. Bei korrekter Anwendung sollte der Zierfisch innerhalb weniger Minuten gestorben sein. Hierfür eignet sich beispielsweise das Medikament Tricain oder der Wirkstoff MS 222. Hierbei handelt es sich bei Zierfischen wahrscheinlich um die friedvollste Methode der Tötung.

Waidgerechte Tötung

Fischer legen im Normalfall einen großen Wert auf eine waidgerechte Tötung ihrer gefangenen Fische. Waidgerechtigkeit bezeichnet einen Kodex unter Anglern und Jägern ihre erlegten Tiere auf eine möglichst angenehme Weise zu töten. Angler schlagen dem Fisch hierzu mit einem harten flachen Gegenstand auf den Hinterkopf, der den Fisch vorübergehend betäubt. Anschließend werden die Kiemen mit einem scharfen Messer durchschnitten. Diese Methode eignet sich im Prinzip nur für große Fische. In den meisten Fällen halten Aquarianer zu Hause nur kleine Zierfische, die höchstens eine Größe von 10 cm erreichen. Bei kleinen Zierfischen ist von dieser Methode abzuraten, weil die eigene Verletzungsgefahr deutlich zu hoch ist. 

Zierfische kochen

Eine für kleine Zierfische geeignetere Methode ist das Abkochen in heißem Wasser. Hierzu erwärmt man Leitungswasser in einem Kochtopf und gibt den kranken Fisch hinzu, sobald das Wasser kocht. Wichtig hierbei ist wirklich abzuwarten, bis das Wasser richtig kocht. Ein kleiner Zierfisch stirbt so innerhalb von nur wenigen Sekunden. Bei lauwarmem Wasser kann dies einige Minuten dauern, was für den Fisch nur eine unnötige Qual darstellt. Diese Methode eignet sich aber lediglich bei kleinen Zierfischen. Große Welse aus Aquarien oder Gartenteichen sollten mit dieser Methode keineswegs getötet werden. 

Tötung durch Salzeiswasser 

Eine weitere humane Methode der Zierfischtötung stellt das Salzeiswasser dar. Hierzu erwärmt man einen Topf mit Wasser, fügt Salz hinzu und wartet bis das Salz sich vollständig aufgelöst hat. Anschließend stellt man den Topf oder einen anderen Behälter in den Gefrierschrank. Der Gefrierpunkt von Salzwasser liegt bei -21° C, somit friert das Wasser in diesem Fall nicht ein. Den kranken Fisch separiert man in der Zwischenzeit in ein Gefäß mit großzügiger Öffnung. Die abgekühlte Salzwasserflüssigkeit wird im Anschluss über den Fisch gegossen. Durch das abgekühlte Wasser erleidet der Fisch einen Schock und stirbt binnen weniger Sekunden eines Hirntodes. Diese Methode wird häufig von Tierärzten empfohlen. Und auch dieses Verfahren lässt sich nur bei kleinen Fischen einwandfrei umsetzen. 

Das WC ist nicht zur Tötung von Fischen geeignet!

Die wahrscheinlich gängigste aber absolut falsche Art und Weise seine noch lebenden Zierfische loszuwerden, stellt das Herunterspülen in der Toilette dar. An dieser Stelle ist anzumerken, dass der Fisch nach dem Herunterspülen noch einige Zeit in Schmutzwasser überlebt. Das tötet ihn natürlich nach einiger Zeit, ist aber die mit Sicherheit qualvollste Methode für einen Fisch. 

Aquarium Fische abgeben

Sofern es gar nicht um einen einzelnen unheilbar kranken Fisch geht, sondern um einen kompletten Fischbestand, lassen sich eine Reihe Möglichkeiten finden, die sich besser eignen als die Fische gleich zu töten. Aquarianer können immer versuchen ihre Fischbestände im Einzelhandel abzugeben. Für gewöhnlich kann man nicht erwarten dafür noch viel Geld zu bekommen – dafür sind die Fische aber auch in guten Händen und andere Aquarianer können sich daran noch erfreuen. Die Abgabe im Fachgeschäft gelingt bei privaten Einzelhändlern häufiger als bei den großen Ketten. Auch wenn es im Einzelhandel nicht gelingen sollte, kann man seinen Fischbestand in Internetforen oder auf Kleinanzeigen-Anbietern zur Schau stellen. Hier finden sich häufig Gleichgesinnte, die bereit sind Fischbestände in ihren Aquarien aufzunehmen.

Auf der Suche nach neuen Skalaren? Garnelio liefert ausschließlich beste Ware, die man im Zoofachhandel in einer solchen Qualität vergebens sucht!

Fazit

Es gibt einige Artgerechte Methoden, um seine Zierfische auf eine angenehme Art und Weise das Leben zu nehmen. Voraussetzung sollte immer ein kranker Fisch, den man von seinen Qualen befreien möchte, sein. Kleine Zierfische lassen sich am einfachsten durch Abkochen oder durch das Übergießen von eisgekühlten Salzwasser töten. Diese Methoden sind aber bei großen Fischen aus Gartenteichen nicht praktikabel. Hier empfiehlt sich eine waidgerechte Tötung durch einen Schlag auf den Hinterkopf und das anschließende Durchschneiden der Kiemen. Welche Methode man auch immer wählt – sie sollte höchstens im Krankheitsfall eines einzelnen Fisches Anwendung finden. Wer keine Lust oder keinen Platz mehr für sein Hobby hat, sollte seine Fische auf vernünftigere Wege loswerden. 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 4,33 out of 5)
Loading...

Über mich

Maximo Luppert

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich auf Deinen Kommentar :)

Copyright © 2021. Created by Werbeagentur Luppert in Landau.

Jetzt GRATIS E-Book herunterladen11 typische Aquaristik Anfänger-Fehler und wie du Sie vermeidest!

Die Aquaristik ist einfach ein tolles Hobby: sie bietet eine Menge Freiraum und setzt der Kreativtät fast keine Grenzen ...

Doch so schön dieses Hobby auch ist, so schwer ist zugleich der Einstieg!

In unserem E-Book zeigen wir dir Gratis die 11 häufigsten Aquaristik-Anfängerfehler und wie du sie vermeiden kannst. Melde dich einfach für unseren informativen Newsletter an und schon erhälst du das E-Book per E-Mail.